Nachruf Lutz Bauch

 Lutz Bauch

Mit großer Trauer mussten wir vor wenigen Tagen zur Kenntnis nehmen, dass unser Fliegerkamerad Lutz Bauch bereits im vergangenen Dezember im Alter von 67 Jahren verstorben ist.

Von 1975 bis 1979 war er als Segelflieger an den Elbwiesen in Dresden aktiv. Danach fühlte er sich als Modellflugzeugpilot im Luftsportverein der Flugzeugwerke Dresden bis zu seinem viel zu frühen Tod dem Luftsport eng verbunden.

Als Konstrukteur in den Flugzeugwerken Dresden, später bei Fahrzeug- und Flugzeugbau-Zulieferern in Bad Schandau und Görlitz angestellt, konnte er seine beruflichen und luftsportlichen Aktivitäten auf das Beste verbinden. Er konstruierte eine ganze Anzahl eigener Flugmodelle. Seiner Leidenschaft für den antriebslosen Flug blieb er auch Modellflieger treu. Dazu kam der Bereich der vorbildgetreuen Modelle aller Art. Hier konnte er seinen Konstrukteursberuf hervorragend auch beim Bau seiner Modelle ausleben.

Aber er war nicht ausschließlich auf den eigenen Bau- und Flugspaß fixiert, sondern stellte Anderen sein Wissen, sein Können und seine Freizeit als Schiedsrichter, Punktwerter, Baubewerter, später auch als Modellflugsachverständiger zur Verfügung.

Lutz ging wichtige Dinge immer sehr ernsthaft an, war aber auch der hilfreiche und auflockernde Typ mit einem nahezu unerschöpflichen Repertoire an Witzen - kurzum: ein Fliegerkumpel, wie er im Buche steht und bis zum Schluss bei Veranstaltungen auf dem Modellflugplatz seines Vereins in Lenz nicht wegzudenken war.

Mit Lutz Bauch verliert der Modellflug im Raum Dresden einen Kameraden, der für über vier Jahrzehnte einfach dazu gehörte und den wir schmerzlich vermissen werden.

Wir trauern mit seinen Angehörigen, vor allem mit seiner Frau Manuela, und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Fliegerklub Flugzeugwerft Dresden

 

Drucken

Herbstputz 2020

Thomas schreibt:

Anbei meine Bilder vom gestrigen Arbeitseinsatz für die Homepage. 

Wie man schön erkennt, waren mehr Leute da, als an manchen Tagen zum Fliegen und wir konnten schön etwas schaffen.

Drucken

Himmelfahrt 2019

Super Wetter und jede Menge Leute. Wolfgang und Kurtl habe die Kameras ins Getümmel gehalten, vielen Dank für die Bilder!

 

Drucken

Der Überflieger

Das hat jetzt zwar nur indirekt was mit Modellflug zu tun, aber dieses Video ist meiner Meinung nach so wunderschön, dass es einfach verbreitet gehört. ESA-Astronaut Alexander Gerst hat auf der ISS einfach eine Kamera in die Cupola gehängt und den Start des Progress-Frachters MS-10 am 16.11.2018 im Zeitraffer festgehalten. Das ist dabei rausgekommen.

 

Drucken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.